29-jährige Radfahrerin stirbt bei Unfall

Feedback: max+blog@blarg.de

Gestern ist in Köln leider wieder eine Radfahrerin von einem abbiegenden LKW getötet worden: “29-jährige Radfahrerin stirbt bei Unfall”.

Scheinbar ist dies kurz nach dem Ende eines benutzungspflichtigen Radwegs passiert. Die Oskar-Jäger-Straße ist für seine inkonsistenten, unübersichtlichen, aber dennoch benutzungspflichtigen Radwege berüchtigt. Es ist Radfahrern nicht zu verdenken, wenn sie nicht verstehen, wo sie nun weiterfahren sollen. Das wissen meiner Erfahrung nach viele Polizisten auch nicht.

Wie immer wird nichts passieren. Die Stadt Köln wird weiter darauf beharren, Radwege anzulegen, vorgeblich um Radfahrer vor Gefahren zu schützen. Auf Nachfrage wird die Stadt Köln die Existenz von Gefahren durch Radwege leugnen. Wie beim Unfall auf der Heidestraße wird sie die Frage nach der Verantwortung wegignorieren.

Tags

Links